illustration

Suche

Neueste Kommentare

  • Hardy Prothmann: Hallo Herr Tews, Sie scheinen ein nervöser Mensch zu sein. Und leider auch nicht sonderlich logisch....
  • Andreas Tews: Blödsinn (ist zwar nur eine Korrektur, so wird es aber ungewollt nochmals zur Betonung)
  • Andreas Tews: Mir ist meine Zeit zu schade um auf Ihren Bödsinn länger als mit vier Sätzen zu antworten. Daher beende...
  • Hardy Prothmann: Hallo Herr Tews, schön, dass Sie auch ein wenig im Netz surfen und so gucken, was man über Sie so in...
  • Andreas Tews: Herr Prothmann hat im Interview die Online-Aktivitäten von Nussbaum Medien St. Leon-Rot angesprochen....

Archiv

2015
2014
2013
2011
2010

Der Innovation auf der Spur

Footprints

Praxiswerkstatt (1): Themen- und Terminplanung in der Redaktion

In der Reihe Praxiswerkstatt stelle ich in loser Folge Auszüge aus meinem Trainings- und Projektprogramm vor. Die Praxiswerkstatt Themen- und Terminplanung gibt es auch als PDF-Datei.

Das Terminbuch hat ausgedient...

Die Bedeutung der Themen- und Terminplanung im Redaktionsalltag hat erheblich zugenommen. Und die Rolle von Stift und Terminbuch können eine ganze Reihe von Werkzeuge einnehmen:

  • Office-Kalender wie Outlook oder Notes,
  • browserbasierte Planungslösungen,
  • Kalender im Redaktionssystem,
  • Listen und Tabellen mit Terminübersichten, Schicht- und Einsatzplänen, Mitarbeiter und Materialdisposition.

Die Werkzeuge dienen längst nicht nur der Print-Planung sondern auch anderen Ausgabekanälen: Web-Portal, Twitter-Timeline oder Facebook-Profil. In den Themenkomplex hinein spielen auch Veranstaltungsdatenbanken, Blattkonzepte, Stehsatzverwaltung, Honorar- und Mitarbeiterlisten sowie Kompetenzdatenbanken.

Die Herausforderung besteht meist darin, die bestehenden Insellösungen miteinander zu verbinden – sie im Arbeitsalltag synchron zu halten und Mehrfachaufwände in der Datenerfassung zu vermeiden. Damit die Kapazität nicht in Verwaltungsaufwand fließt sondern in kreative Ideen und deren Umsetzung. Systeme als stimmige Grundlage für guten Journalismus.

Die Praxiswerkstatt ist eine gute Gelegenheit, die eigenen Strukturen, Werkzeuge und Arbeitsweisen zu reflektieren. Ein erfahrener Trainer hilft dabei, Stärken und Schwächen zu erkennen und Organisation, Werkzeuge und Abläufe in der Redaktion zu verbessern.

Die Praxiswerkstatt Themen- und Terminplanung richtet sich an Chefredakteure, Deskmanager, Chefs vom Dienst, Leitende Redakteure, Redaktions- und Ressortleiter und mit der Planung betraute Redakteure und Redaktionsassistenten.

Die Themen des Praxisworkshops hängen von den Wünschen des Auftraggebers und der Werkstattteilnehmer ab.

Schwerpunkte lassen sich aus folgenden Modulen wählen:

  • Themenfindung im Alltag (Motto: „Planung statt Terminjournalismus“),
  • Themen- und Storyplanung im Crossmedia-Zeitalter,
  • Einsatztraining „Story Planner“,
  • Prozess und Organisationsoptimierung,
  • Einbindung externer Mitarbeiter,
  • Peripheriethemen: Blattkonzepte, Stehsatzverwaltung, Honorarsteuerung, Mitarbeiter- und Materialdisposition, Kontakt- und Kompetenzdaten,
  • Verbesserung der Durchgängkeit zwischen beteiligten Systemen,
  • Übersicht über (lizenzfreie) Werkzeuge,
  • Erfahrungen aus dem Praxiseinsatz (z. B. mit der Redaktionsmanagement-Software Desk-Net)
  • Werkzeuge für mobilen Zugriff.

Termine: nach Vereinbarung

Kosten: nach Umfang und Dauer

Anmeldung/Anfrage: Kontaktformular

Foto: Fotolia

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading ... Loading ...

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar abgeben

*Pflichtfeld